Erlebnisbad Maifeld bleibt geschlossen

Liebe Münstermaifelder/innen und liebe Gäste,

nach vielen Überlegungen und Abwägungen, der Prüfung von unseren Möglichkeiten zur Umsetzung des Pandemieplanes und der Hygienevorschrift, den organisatorischen Herausforderungen und den wirtschaftlichen Folgen, müssen wir uns gegen die Öffnung unseres Freizeitbades aussprechen.
Einlasskontrollen, da Besucherzahlen begrenzt sind, die Registrierung von jedem Badegast, zusätzliches Personal am Becken, der Liegewiese, den Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen zur Kontrolle von Einhaltung der Hygienevorschriften. Einteilung durch Absperrbänder in den Becken, auf den Liegeflächen, im Eingangsbereich und den Innenräumen. Das Kleinkindbecken, die Rutsche und die Startblöcke dürfen nicht geöffnet werden. Die Zeit des Aufenthaltes wäre zeitlich zu begrenzen.

Dies nur als ein Ausschnitt der Begründungen. Wir alle hätten uns gewünscht, unseren Schwimmern und Badespaßfreunden, in dieser ohnehin schon sehr schwierigen Zeit, mit all ihren Pandemieeinschränkungen, entgegen kommen zu können und bedauern daher sehr diesen Entschluss fassen zu müssen.

Allerdings werden wir, diese Zeit aktiv nutzen, um unser Bad mit Ideen und neuen Projekten zu überplanen und zu gestalten.

Hierzu wird es eine Arbeitsgruppe gemeinsam mit Vertretern aus den Fraktionen und Verantwortlichen geben.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Schneider
Stadtbürgermeisterin
Wir schützen Ihre Privatsphäre! Wir möchten Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis bieten. Dafür nutzen wir Technologien wie Cookies und verarbeiten personenbezogene Daten wie Ihre (anonymisierte) IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir werten die Ergebnisse aus, um unsere Webseite anzupassen. Das kann uns auch helfen, Ihnen relevantere Werbung zu zeigen. Da uns Ihre Privatsphäre wichtig ist, fragen wir Sie zuvor jedoch um Erlaubnis zum Einsatz dieser Technologien. Selbstverständlich können Sie jederzeit Ihre Entscheidung zurückziehen oder ändern.