Münstermaifeld - Zentrum für zahlreiche Aktivitäten

Mit dem Fahrrad - Romantik für die ganze Familie

Weit reicht der Blick über die Hügel des Maifelds, gekrönt von der imposanten Münstermaifelder Stiftskirche, bevor Sie wieder eintauchen in den grünen Tunnel des Maifeld-Radwanderwegs. Bäume und Sträucher, im Frühling blütenreich, im Spätsommer voll wilder Äpfel und Kirschen, säumen den Weg der ehemaligen Bahntrasse, die sich über das Maifeld schlängelt.
Weitblicke und wilde Täler, fruchtbare Felder und plätschernde Bäche prägen die Wanderlandschaft Maifeld.

Auf Schusters Rappen - Wanderwege der Superlative

Gleich zwei Maifeld-Traumpfade können sich mit dem Titel „Deutschlands Schönster Wanderweg“ schmücken: Der Pyrmonter Felsensteig wurde 2015 vom Deutschen Wandermagazin ausgezeichnet, nachdem bereits 2013 der Traumpfad Eltzer Burgpanorama zu Deutschlands Schönstem Wanderweg in der Kategorie Touren gewählt wurde. Wie der Name verspricht, liegt die märchenhafte Burg Eltz am Weg und lädt zur Rast und Besichtigung!

Kunst und Kultur - Deutschlands schönste Burg direkt vor der Haustür

Dort wo das Mittelgebirge der Eifel in das Tal der Mosel übergeht, liegt das Maifeld – eine ganz eigene Landschaft im Vergleich zu ihren Nachbarn: Weite, fruchtbare Felder bedecken wie ein Flickenteppich die sanft gewellten Hügel, nur gelegentlich unterbrochen von Baumreihen, Hecken und kleinen, eingestreuten Dörfern.

Weithin sichtbar, auf dem höchsten dieser Hügel, thront das historische Städtchen Münstermaifeld, geprägt von dem gewaltigen Westwerk der ehemaligen Stiftskirche. Nehmen Sie sich Zeit für Münstermaifelds Altstadt! Vielleicht schließen Sie sich einer Stadt- und Kirchenführung an, um mehr über die spannende Stadtgeschichte zu erfahren! Gleich zwei Museen laden zum Besuch ein: Das Archäologische Museum Maifeld und das Heimat- und Erlebnismuseum.

Und dann wartet da noch die Burg der Burgen auf Sie! Denn nur wenige Kilometer von Münstermaifeld entfernt, liegt mitten in der wilden Natur des Elzbachtals die berühmte Burg Eltz!

 

Schrumpftal: Ländliche Idylle im Mühlental


Die wenig befahrene, ehemalige Kreisstraße von der Mosel hinauf auf das Maifeld, lädt auf eine landschaftlich besonders reizvolle Weise dazu ein, mit dem Rad von der Mosel hinauf aufs Maifeld zu gelangen. Das Schrumpftal empfohlen stellt hierbei für Radfahrer zwischen dem Mosel-Radweg in Hatzenport und dem Maifeld-Radwanderweg in Münstermaifeld die beste Route dar.

Entlang des wilden Schrumpfbaches, der sich auf seinem etwa 4,5 Kilometer lange Weg hinunter zur Mosel schlängelt, führt er Sie durch ein wald- und wiesenreiches Tal. Fünfzehn Mühlen säumen die Wegstrecke – manche im Dornröschenschlaf, andere sind gelungene Beispiele dafür, wie uralte Gemäuer aufs Schönste renoviert werden können, um zum Beispiel komfortable Ferienwohnungen zu beherbergen.

In der wilden Natur des Schrumpftals haben Lamas ebenso ein Zuhause gefunden wie Uhus und Salamander. Vom Schrumpftal aus gelangt man auch über einen befestigten Waldweg ins kleine Künstlerdorf Mörz mit seinen schön renovierten Höfen und dem Café Toscana. Alle zwei Jahre, zum Mühlenevent „Schromb macht Spaß“ lockt statt der Waldesstille ein fröhlicher Maifeld-Mosel-Erlebnistag.

Lesen Sie mehr über das Schrumpftal und seine Mühlen!

Burgenbus, von der Mosel aufs Maifeld

Der Burgenbus, die Linie 330 der Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft, fährt vom Bahnhof Treis-Karden an der Mosel hinauf auf das Maifeld, mit Halt unter anderem an der Burg Pyrmont und der Burg Eltz: Eine perfekte Anreisemöglichkeit beispielsweise für eine Wanderung auf dem Jakobsweg des Eifelvereins, der die beiden Burgen miteinander verbindet, oder auf den Traumpfaden Eltzer Burgpanorama (Deutschlands Schönster Wanderweg 2013) und Pyrmonter Felsensteig (Deutschlands Schönster Wanderweg 2015).

Als RegioRadler ist der Burgenbus auf die Mitnahme von Fahrrädern eingerichtet und verbindet somit auch den Mosel-Radweg mit dem Maifeld-Radwanderweg.

Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober verkehrt der Burgenbus an Wochenenden und Feiertagen vier Mal täglich. Er hält zudem in den Moselorten Müden, Moselkern und Hatzenport sowie in Münstermaifeld, wo eine Besichtigung des historischen Stadtkerns lockt.

Laden Sie sich den Burgenbus-Fahrplan herunter oder wenden Sie sich für weitere Auskünfte an die Tourist-Information Maifeld!

Entdeckungsreisen im Schritttempo

Weitblicke und wilde Täler, fruchtbare Felder und plätschernde Bäche prägen die Wanderlandschaft Maifeld.

Wandern Sie auf prämierten Traumpfaden durch unser wunderschönes Maifeld. Bereits im Jahre 2013 wurde der Traumpfad Eltzer Burgpanorama zu "Deutschlands Schönstem Wanderweg" in der Kategorie Touren gewählt. Zwei Jahre danach schloss sich der Pyrmonter Felsensteig an, der ebenfalls vom Deutschen Wandermagazin ausgezeichnet wurde.

Sowohl Burg Pyrmont als auch die märchenhafte Burg Eltz liegen jeweils am Weg und laden zur Rast und Besichtigung ein!

Auch der Traumpfad Nette-Schieferpfad lockt zum Wandern auf das Maifeld. Ebenfalls durch das Nettetal führt der Rhein-Kyll-Weg des Eifelvereins. Der Jakobsweg des Eifelvereins verläuft entlang des Elzbachs vom Fachwerkort Monreal an der Burg Pyrmont vorbei zur Burg Eltz und weiter bis zur Mosel. Zwei Etappen des neuen Moselsteigs führen ebenso über das Maifeld wie der Paradiesweg, der bei Polch eine kurze aber himmlisch-schöne Wanderung verspricht.

Entdecken Sie auf dem Maifeld Ihr Wanderparadies! Weitere Wanderwege und Informationen unter Maifeldurlaub.de

Mehr zu den Traumpfaden finden Sie auf Traumpfade-Info

Radwandern - unsere Routenvorschläge

Route 1 (Länge ca. 40 km)

Ab Ochtendung Bahnhofgelände – Richtung Kobern-Gondorf – Sackenheimer Höfe
– Achterspanner Höfe – Sürzer Höfe – Lonnig – Rüber – Kalt – Mörz –
Münstermaifeld – durch die Stadt (der Beschilderung folgend) zum Beginn
des Hauptradwanderweges auf der ehemaligen Bahntrasse – Naunheim –
Mertloch – Polch – Ochtendung (Abkürzung von Rüber nach Mertloch
möglich)



Route 2 (Länge ca. 35 km)

Ab Polch ehemaliger Bahnhof über den Hauptradwanderweg – Mertloch –
Naunheim – vor Münstermaifeld Abzweigung Richtung Wierschem (Burg Eltz)
– Wierschem – Burg Eltz – Wierschem – Lasserg – Aussichtspunkt
Lasserger Küppchen mit herrlichem Blick über das Moseltal – Metternich
– Münstermaifeld – von dort zurück über den Hauptradwanderweg nach Polch



Route 3 (Länge ca. 15 km)

Ab Polch ehemaliger Bahnhof über den Hauptradwanderweg Richtung Mayen – in
Nettesürsch Richtung Trimbs/Kellbach – ab Trimbs durchs Nettetal
Richtung Hausen – dort wieder auf den Hauptradwanderweg Richtung Polch.
Die Strecke führt über ein ca. 40 m hohes Viadukt und durch 2
beleuchtete Tunnels.



Route 4 (kein Rundkurs, Länge ca. 19 km)

Ab Polch ehemaliger Bahnhof über den Hauptradwanderweg über Mertloch,
Naunheim nach Münstermaifeld, Mörz, durchs Schrumpftal nach Hatzenport
an die Mosel, Anbindung an den Mosellandradwanderweg.


Route Moselschiefer-Straße:

moselschiefer_strecke_klein


mai_karte_freizeit_p


Weitere Informationen:


-Skulpturenweg Rheinland-Pfalz im Maifeld
-Moselschieferstraße
-Traumpfade

Die einzigartige Schönheit des Maifeldes rund um Münstermaifeld lassen sich am besten auf zwei Rädern entdecken.


logo_radwegFast 30 km allerfeinste, autofreie Inliner-, Rad- und Wanderstrecke entlang der ehemaligen historischen Eisenbahnlinie empfangen Sie zu sportlichem Vergnügen ganz nach Ihren Bedürfnissen.  Lästige Seitenwinde werden durch ausgedehnte Heckenbepflanzungen minimiert. Zusammen mit ebenfalls leicht befahrbaren Wirtschaftwegen gibt es im Maifeld ein Netz von rund 100 km Streckenlänge.

Höhepunkte der Strecke wie das 40 Meter hohe Viadukt über dem Nettetal, an das sich zwei Tunnels von 250 und 500 m Länge anschließen, die selbstverständlich beleuchtet sind.

Auf einer ausgedienten und fast ebenen Bahntrasse zwischen Münstermaifeld, Polch, Ochtendung und Mayen ist der Rad-Wanderweg Maifeld ein ungetrübter Spaß für Jung und Alt. Der Hauptradwanderweg hat sich in den vergangenen Jahren nebenbei zum Skulpturenweg entwickelt, der dem Radfahrer im Vorbeifahren Kunst zum Anfassen präsentiert. Die Kunstwerke stellen eine Art Open-Air-Museum in der Landschaft dar und möchten dem Betrachter Einblick in die Gestaltungsmöglichkeiten moderner Kunst geben. Hinweistafeln erläutern die einzelnen Skulpturen. Kunstgenuss und Freizeiterlebnis lassen sich gut kombinieren. 

Vom ehemaligen Bahnhof Münstermaifeld führt die Route zunächst entlang des Hauptradwanderweges, nach ca.500 m folgt man der Abzweigung zur Burg Eltz. Über Wirtschaftswege und wenig befahrene Landstraßen geht es nach Sevenich und Wierschem, unterwegs ist Exkurs zur Burg Pyrmont möglich (Abzweigung Pillig nutzen).

In Wierschem lohnt ein Abstecher zur Burg Eltz. Ab Lasserg (hervorragender Blick auf die Mosel) geht es über Wirtschaftswege via Metternich zurück nach Münstermaifeld (Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten).

In Metternich ist ein Abstecher ins romantische Schrumpfbachtal mit Anschluss an den Moselradwanderweg möglich.

Zahlreiche weitere Streckenvorschläge und Rastpunkte sind möglich. Nicht nur das Radfahren ermöglicht unbeschwerlichen Genuss pur, auch Inlineskater oder Nordic-Walker können sich dank der gut gepflegten glatten Oberfläche ohne jeglichen Stress bewegen und die Blicke in die Natur schweifen lassen.


Auch eine weitere Interessantheit führt durch Münstermaifeld: die Moselschiefer-Straße - das Bindeglied im Nationalen Geopark Vulkanland Eifel. Durch Weinberge an der lieblichen Mosel über die Vulkanlandschaft mit dem angeschlossenen Vulkanpark bis zu den Höhen der Eifel. Der Baustoff Schiefer, in der Region gewonnen, findet sich gerade im mittelalterlichen Städtchen wieder.



Weitere Informationen:

-Routenvorschläge
-Skulpturenweg Rheinland-Pfalz im Maifeld
-Moselschieferstraße
-Traumpfade